Geschichte

Ähnlich wie die Westfälische Wilhelms-Universität (1919) zu Münster ist auch der Ugarit-Verlag ein sehr junges Unternehmen, das am 13. Juli 1988 von Prof. Dr. Manfried Dietrich und Prof. Dr. Oswald Loretz als Gesellschaft Bürgerlichen Rechts zwecks Verlegen von wissenschaftlichen Büchern gegründet wurde. Den Einstieg machte die Reihe ALASP(M) = „Abhandlungen zur Literatur Alt-Syrien-Palästinas (und Mesopotamiens)“, wobei noch im selben Jahr 1988 die Reihe UBL = „Ugaritisch-Biblische Literatur“ hinzukam. 1992 wurde die Reihe AVO = „Altertumskunde des Vorderen Orients“ gegründet und nach dem Tod von Prof. Dr. Alfred Rupp die Publikationen MARG = „Mitteilungen für Anthropologie und Religionsgeschichte“ und FARG = „Forschungen zur Anthropologie und Religionsgeschichte“, sowie das Jahrbuch des Verlages „Homo et Religio“, Saarbrücken, übernommen. 1997 zogen die Herausgeber die Reihen AOAT = „Alter Orient und Altes Testament“ und das Jahrbuch UF = „Ugarit-Forschungen“ von den Verlagen Butzon & Bercker, Kevelaer, und Neukirchener, Neukirchen-Vluyn, ab und integrierten diese Publikationen in das Angebot des Ugarit-Verlages. Durch das wachsende Angebot war es notwendig, einen Lektor und weitere Hilfskräfte einzustellen.

Um einen kundengerechten Vertrieb des Verlagsangebotes zu gewährleisten, wurde der Vertrieb an die Firma Sigloch Distribution, Blaufelden, Deutschland, vergeben. Für ein verbessertes Marketing in USA und Kanada wurde der Verlag Eisenbrauns Inc., Warsaw, IN, USA, gewonnen.

Am 2. Juli 2012, fast genau 24 Jahre nach Verlagsgründung, wurde die Ugarit-Verlag GbR von Prof. Dr. Thomas R. Kämmerer übernommen und wird nun gemeinsam mit Prof. Dr. Manfried Dietrich als Ugarit-Verlag – Buch- und Medienhandel GmbH fortgeführt.