Das Grenzgebiet Benjamins Historisch-topographische und literarisch-topographische Studien zu Josua 18,1–10 und Josua 18,11–20. (AOAT 461)

Das Grenzgebiet Benjamins Historisch-topographische und literarisch-topographische Studien zu Josua 18,1–10 und Josua 18,11–20. (AOAT 461)

Herausgeber

Angelika Berlejung, Jan Dietrich, Enrique Jiménez

Autor

Detlef Jericke

Beschreibung

Das Buch untersucht einen zentralen Abschnitt der Landverteilungstexte im zweiten Teil des alttestamentlichen Buchs Josua (Kapitel 13–19) und interpretiert dabei eingehend die in Josua 18,1–20 genannten Ortsangaben in historisch-topographischer und literarisch-topographischer Perspektive. Während Josua 18,1–10 durch den Ortswechsel nach Schilo den Epochenübergang von der Wüstenwanderungszeit zum sesshaften Leben in Kanaan markiert, beschreibt Josua 18,11–20 das „Grenzgebiet“ des Stammes Benjamin. Die häufig anzutreffenden Landschaftsangaben weisen darauf hin, dass nicht eine klare Grenzlinie vorausgesetzt ist, wie dies in der älteren Forschung meist angenommen wurde, sondern dass es sich um die Beschreibung eines weiter gefassten Zwischenraums zwischen größeren territorialen Einheiten im Norden und Süden handelt. Verschiedene Anzeichen sprechen dafür, dass der Text literarisch konstruiert wurde und um die Mitte des 1. Jahrtausends v.Chr. entstand.

Inhaltsverzeichnis

Bibliographische Angaben

Reihe + Nummer: AOAT 461

 

ISBN: 978-3-86835-301-3

 

Erscheinungsjahr: 2020

 

Seitenanzahl: ix + 319 pp.

Ratenzahlung

Um mit einer Ratenzahlung fortzufahren, klicken Sie bitte auf folgenden Link und melden sich an: 

 

Ratenzahlung

  • €98,00
    Einzelpreis pro 
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten


×
Welcome Newcomer